Partnerschaftsverein Lorsch e.V.
Partnerschaftsverein Lorsch e.V.
Zur Startseite

Jubiläumsgästebuch

Am 3. April 1995 wurde der Partnerschaftsverein Lorsch gegründet. In diesem Jahr können wir nun auf eine 25jährige Vereinsgeschichte zurückblicken.

Schreiben Sie uns, was Sie mit dem Partnerschaftsverein verbindet,
warum Sie die Arbeit unterstützen,
warum Sie im Partnerschaftsverein Mitglied sind,
was Sie auf Reisen und Festen mit dem Partnerschaftsverein erlebt haben,
ob sich für Sie Kontakte zu Menschen in unseren Partnerstädten ergeben haben.

Schreiben Sie einen Gästebucheintrag

7Einträge

  • Gerlinde Eichheimer
    25.04.2020 12:46Uhr

    Im September 1998 bin ich das erste Mal mit dem Partnerschaftsverein
    Lorsch zu einer Künstlerausstellung nach Zwevegem gefahren. Wir waren einige Lorscher Künstler, die im alten Rathaus in Zwevegem ihre Werke ausgestellt haben. Was mich damals sehr beeindruckt hat, war die Tatsache, dass unsere Gastfamilie ihr Haus geräumt und uns zur Verfügung gestellt hat. Sie selbst haben im Wohnwagen im Garten campiert. Es sind seit dieser Zeit
    schöne Freundschaften entstanden, die ich nicht missen möchte.
    Der Partnerschaftsverein ist für mich ein sehr lebendiger Verein, der Reisen immer bestens organisiert, bei den Europatagen hervorragende Gastredner nach Lorsch holt und überhaupt ein sehr abwechslungsreiches jährliches Programm anbietet. Auch die Verbindungen zu unseren Partnerstädten
    werden aktiv aufrechterhalten.
    Seit 2013 bin ich mit im Vorstand und es macht sehr viel Spaß das
    Vereinsleben mitzugestalten.

  • Dagmar Preuss
    03.04.2020 18:24Uhr

    Im Herbst 2013 fragte mich Margot Werner, ob ich Lust hätte zum Herbstfest des Partnerschaftsverein Lorsch mitzugehen. Ich sagte spontan ja und ich bekam einen Flyer und das Mitgliederformular in die Hand. Ich selber war gerade aus der Schweiz zurück und in Pension, so suchte ich schon nach Alternativen, einem Verein, wo man sich auch einbringen kann. Mir hatte das Herbstfest gefallen auch die folgenden Veranstaltungen . Das macht den Verein so lebendig, die Mehr - Tages - Reisen , interessante Vorträge ,Tagestouren. Seit 2015 arbeite ich im Vorstand zuerst kommissarisch seit 2017 als Beisitzerin mit. Es macht Spass im Partnerschaftsverein Lorsch mitzuarbeiten, Tagestouren zu organisieren, die Teamarbeit im im Vorstand gefällt mir sehr. Durch den Verein haben wir auch interessante und nette Leute kennengelernt.

  • Margret Theuerl
    03.04.2020 17:24Uhr

    Margret Theuerl

    Seit 2005 sind mein Mann und ich Mitglieder des Partnerschaftsvereins Lorsch.
    Die Ziele dieses Vereins haben uns sehr angesprochen, decken sie sich doch mit unseren Anliegen: andere Länder zu besuchen, in Kontakt mit den Menschen dort zu treten und ihre Lebensart kennen- zulernen, überregionale Verbindungen zu knüpfen, in Deutschland für Verständnis und Offenheit gegenüber anderen Kulturen zu werben - kurz: den europäischen Gedanken mit Leben zu erfüllen.
    Der Partnerschaftsverein gibt uns die Möglichkeit, an der Verwirklichung dieser Vorhaben mitzuwirken. Indem er die Kontakte mit den verschiedenen Städten in Belgien, Frankreich, Tschechien und natürlich Deutschland und den Menschen dort kontinuierlich pflegt, sorgt er für Begegnungen auf Augenhöhe und Abbau eventueller Vorurteile:
    Partnerschaft schafft Partner!
    Margret Theuerl

  • Wolfgang & Erika Lenz
    03.04.2020 12:12Uhr

    Unser Bezug zum Partnerschaftsverein entstand durch das Boule-Spiel. Dieses Hobby konnte ich, Wolfgang Lenz, entwickeln, nachdem meine international ausgerichtete Berufstätigkeit langsam auslief und mittlerweile spielen wir beide. Der Partnerschaftsverein bietet uns, inzwischen im Ruhestand, weiterhin internationale Kontakte und fördert auch unsere Verbundenheit mit der Stadt Lorsch, in der wir nun im 30. Jahr wohnen, die durch die Berufstätigkeit außerorts früher aber zu kurz kam.
    Den Anfang machte die Einladung zur Mitreise nach LeCoteau 2018. Auch dort war das Boule-Spiel ein Programmpunkt, den ich als Spielleiter Boule im PV initiieren und gestalten konnte.
    Die inzwischen vielen angenehmen Begegnungen im Verein haben unser Leben in Lorsch bereichert.
    Erika und Wolfgang Lenz

  • Eva Cedrich
    02.04.2020 17:34Uhr

    Ich bin zu diesem Verein gekommen weil ich Unterricht in tschechischer Sprache gegeben habe. Unter meinen Schülern waren auch einige Mitglieder und die mich dazu animiert haben beizutreten. Es war bereits
    am Ende des letzten Jahrhunderts. Ein Jahr war auch mein Mann Mitglied, der dann verstarb. Es ist ein lebendiger Verein, es vermittelt
    Kontakte mit anderen Menschen und so entstehen auch langjährige
    Freundschaften.

  • Rik Vandenbogaerde
    22.02.2020 13:58Uhr

    Zum 25. Jahrestag aus Dankbarkeit für die vielen bleibenden Freundschaftsbande.

    Mitten in die Neunziger Jahren war mein erste Erfahrungstatsache anlässlich der Europa Tagen. Ich hatte ein Ausstellungsstand mit Produkte aus Zwevegem nebenan dem Stand des Partnerschaftsvereins von Lorsch der sich im Aufbau befand.
    Es war für mich ein angenehme Erfahrung der Stadt Lorsch und sein Einwohner kennen zu lernen.
    Ich wurde mit offenen Armen empfangen im Rathaus bei den ehemalige Bürgermeister der Stadt Lorsch und konnte mit mein Amtskollege aus Lorsch Bekantschaft machen .
    In den weiteren Tage hatte ich ein flinkes Mundwerk, viele vergnüglicher Abenden und Anschluss gefunden mit nette Leute von Partnerschaft und andere.
    Zum Abschluss der Europa Tage wurden Kontaktadressen ausgestauscht und damit bleibende Freundschaften gegründet.
    Das Partnerschaftstreffen hat bis heute Alles intensiver gemacht und wird mit junge Leute das Treffen neu beleben .
    Nur die Sprachbarriere möchte manchmal die Suppe versalzen.
    Dadurch muss Austausch im schulischen, sportlichen, kulturellen und im sozialen Bereich unterstützt werden, und vielleicht mit bleibende Freundschaft zur Folge.

    Beim Partnerschaftstreffen in Lorsch in der Neunziger Jahren erinnere ich mich eine Versammlung, organisiert auf Initiative der ehemalige Bürgermeister von Zwevegem, über sozialökonomische und finanzielle Aspekte der Partnerstädte. Hinterher hat sich gezeigt dass über die Grenzen die Probleme, Kümmernisse und die tatsächliche Lage der verschiedene Entitäten etwa parallel laufen.
    Dazu steht das grosse Ziel der Partnerschaft die Einwohner die Möglichkeit zu eröffnen, an internationalen Begegnungen teilzunehmen und damit den Partnerschaftgedanken fest zu verankern, z.B. Beziehungen von verschiedenen Gruppen, Vereinen und Schulen, wie Verbindungen durch private Freundschaften. Die Aufgabe bleibt, die zwischen den Partnerstädten geknüpften Bande zu festigen und durch das Zusammenführen von Menschen aus verschiedenen Ländern der Völkerverständigung zu dienen.

    Aus Erfahrung kann ich sagen das über die 25 Jahre ein neue Weltbild sich für mich eröffnet hat hindurch der Partnerschaft und das - treffen mit viele hübsche und dankbare Erinnerungen und Verbindungen durch private nette Freundschaften.

    Dankbarkeitsgefühl , dass ich dabei sein konnte und für die vielen bleibenden Freundschaftsbande.

    Rik Vandenbogaerde – Partnergemeinde Zwevegem

  • Annette Moll
    19.02.2020 11:36Uhr

    Herzlichen Glückwunsch zum 25. Jahrestag!

    Was verbindet mich mit dem Partnerschaftsverein? Rein formal eine 20jährige Mitgliedschaft und davon 19 Jahre im Vorstand. Zunächst als Beisitzerin und seit 2013 als Sprecherin des Vorstandes.

    Sehr schön sind die Kontakte meines Mannes und mir nach Zwevegem. Hier haben sich Freundschaften ergeben. Besonders mit unseren Übernachtungsgästen während der Treffen der Partnerstädten und dem Besuch der belgischen Künstler. Unsere "Gasttochter", Charlotte, aus Zewevegem, die während ihres Studiums bei uns als Austauschstudentin wohnte, ist inzwischen zweifache Mama geworden. So geht der Gedanke der Partnerschaft hoffentlich auch auf die nächste Generation über.

    In diesem Jahr ist es wieder soweit, Gäste aus unseren Partnerstädten werden an der Kerwe wieder Gäste in Lorsch sein. Ich kann Sie nur ermuntern Gäste aufzunehmen. Diese Begegnungen sind unglaubliche Bereicherungen.

    Die Stadt Lorsch kann in diesem Jahr auf eine 50jährige Patenschaft mit Giebau/Tschechien und eine 30jährige Patenschaft mit Sternberk zurückblicken. Dies soll während der diesjährigen Jumelage gefeiert werden.

    Ich danke allen, die den Partnerschaftsverein in den letzten 25 Jahren begleitet und unterstützt haben. Ganz besonders den Menschen, die den Partnerschaftsverein am 3. April 1995 aus der Taufe gehoben haben. Ferner allen ehemaligen und jetzigen Mitgliedern des Vorstandes, die in den letzten 25 Jahren ihre Zeit und Kraft dem Verein zur Verfügung gestellt haben und somit das Band zwischen Lorsch und seinen Partner- und Patenstädten enger gewebt haben.

    Annette Moll
    Vereinssprecherin Partnerschaftsverein Lorsch e. V.

Die nächsten Termine


2013 Partnerschaftsverein Lorsch e.V.

Letzte Aktualisierung 06.04.2017

come-to-web
Powered by Weblication